info@natopia.at
Bildschirmfoto 2020 09 25 Um 08.59.15

INNsieme – gemeinsam für den Schutz des Inns

Das Projekt

Innsieme ist ein Projekt für Artenschutz und Umweltbildung am Inn, von seiner Quelle bis zur Mündung.

Neben der Umsetzung ausgewählter Artenschutzmaßnahmen zählt auch die Sensibilisierung für den Inn als bedeutendes Ökosystem zu den Zielen des EU-Interreg-Projekts.

Dafür wird ein Aktionsplan Artenschutz erstellt, es wird Öffentlichkeitsarbeit betrieben und Umweltbildung in den Fokus gerückt. Im Projektzeitraum werden öffentliche und zielgruppenspezifische Veranstaltungen (zB Flusserlebnistage) sowie Fachexkursionen durchgeführt und an den Schulen entlang des Inns INNsieme – Innstunden und – exkursionen angeboten.


Wir freuen uns, neben REVITAL Integrative Naturraumplandung GmbH Partner dieses großartigen Projektes zu sein. Wir sind schon lange von der Einzigartigkeit unserer Fließgewässer und besonders dem Inn begeistert.

Insgesamt sind 50 Indoor Erlebnisunterrichte und 50 Exkursionen – im gesamten Projektgebiet Tirol, Bayern & Oberösterreich geplant und wir sind bei der Gestaltung von Flusserlebnistagen beteiligt.

 

Start der Schulaktionen

Ende September 2020 geht es los – die NMS Jenbach macht mit den 2. Klassen den Anfang:

Innstunde indoor

In den 2 Schulstunden in der Klasse (momentan Corona bedingt in der Aula) bauen die Schüler ein 6.8m langes Puzzle vom Inn. Die Schüler bekommen einen Überblick über: Ursprung, Mündung, Länder, Grenzen, Länge, Zuflüsse, Städte, Veränderungen über die Länge hinweg…. Es werden nach und nach zusätzliche Elemente (Grenzen, Staustufen, Juwelen für Landschaftschutzgebiete…) aufgelegt und Ansichten zu Fotopunkten zugeordnet.

Erarbeitet und beobachtet wird:

  • Wie verändert sich der Inn? (Größe, Ufer, Strömung, Verbauung)
  • Warum?
  • Wo können Tiere wandern? …

Anschließend betrachten die Kinder verschiedene großformatige Luftaufnahmen (Renaturierungen, Schutzgebiete, Stadt Innsbruck) und erkunden die unterschiedlichen Lebensräume.

  • Welche Bereiche sind zu finden? (Schotter/Sandbank, Nebenarme mit ruhiger Strömung, Tümpel, Kiespfützen,schwer zugängliche Inseln, alte Bäume, Wald, Wiese….)
  • Welche Tiere könnten gute Lebensbedingungen in den jeweiligen Bereichen finden?

Im Vergleich zum verbauten Ufer auf der Plane der Stadt wird schnell der Reichtum und die Wichtigkeit eines naturnahen Ufers ersichtlich.

Innexkursion

In der 3 stündigen Exkursion am Inn vergleichen wir die Renaturierung Völser Gießen mit dem danebenliegenden Axamerbach, der als Kanal in den Inn geleitet wird. Die Schüler erkunden die Unterschiede und entdecken dabei den Biberdamm und die Burg, finden Nagespuren und beobachten im besten Fall Enten, Reiher und Wasseramseln…

 

 

Anschließend werden die Beobachtungen besprochen. Nach einer Pause befassen wir uns mit dem Thema Wildfluss. Mit Schaufeln bauen die Kinder in Kleingruppen ihre eigenen Flussläufe. Dann wird mit Eimern Wasser in die Flüsse eingeleitet.

Es wird spannend:

  • Wird das Wasser dem überlegtem Lauf folgen?
  • Sind die aufgestellten Häuser sicher?
  • Was passiert bei Hochwasser, bei hundertjährigem Hochwasser?

Es bilden sich Deltas, Canyons, Wasserfälle wandern zurück, Prallufer zeigen sich, Ufer wird unterspült und bricht ein, Altarme entstehen, der Fluss tieft sich ein…. viel zu erleben.