info@natopia.at
P1180305

Feldforschung und raus geht`s

Beitragsserien: Geologie FAST

Forschen, etwas tun, etwas beobachten, etwas messen, es notieren und auswerten, ein Ergebnis haben, selber zu Wissen kommen!

Yippie jeih!!!! Das können wir, das tun wir.

Die beiden beim FAST-Projekt teilnehmenden Volksschulklassen aus Reutte und Vils übten sich im März 2019 im Forschen.  Im Zentrum des Interesses standen natürlich die Steine, in Reutte die vom Lech und in Vils die von der Vils. Diese galt es zu untersuchen und Häufigkeiten zu erforschen.

In Gruppen zu viert sollte auf der Schotterbank bzw. auf einer Insel der Vils zuerst einmal ein Quadratmeter abgesteckt werden, das Forschungsfeld. Gar nicht so leicht, aber es klappte mit Messlatte, Schnur und langen Nägeln. Aus diesem m² wurden jeweils 100 für die Fläche repräsentative Steine ausgewählt und diese anschließend nach der jeweiligen Gruppenfrage untersucht. Die Ergebnisse wurden in Tabellen eingetragen und die Daten sorgten zum Teil für Verwunderung bzw. kamen neue Fragen dadurch auf. Zum Teil wählten die Kinder selber noch eine zweite Fläche und wiederholten ihre Messungen.

Die Forschungsfragen lauteten:

Wie groß sind die Steine?

Wie hoch ist der Anteil an Steinen mit weißen Adern?

Wie schwer sind die Steine?

Welche Farben haben die Steine?

Wie hoch ist der Anteil an runden und wie hoch an kantigen Steinen?

Es war spannend zu beobachten, wie sich die Kinder in den Kleingruppen organisierten, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Und sie erfüllten sie toll!!! Es wurde gemessen, gewogen, sortiert, diskutiert, z.B. ob ein Stein nun kantig oder rund sei.  Und – die schönsten Steine wanderten in die Jackentaschen oder die Rucksäcke….

In der Schule werden die SchülerInnen ihre Ergebnisse noch zu schriftlichen Aussagen formulieren oder vielleicht sogar selber einen Blog-Beitrag schreiben?