info@natopia.at
STEINE SCHLEIFEN IST TOLL

VS Reutte – Steine schleifen und betonieren (Nachtrag)

Beitragsserien: Geologie FAST

„Heute ist Arbeiten angesagt!!“ lautete die Devise an unserem Schleif- und Betoniertag im November 2018. Was brauchten wir dafür? Steine vom Lech, schöne natürlich oder besser gesagt, die schönsten, Schleifschwämme mit Diamantbelag, Wasser und Zement. Den hatten wir ja in Vils bei der Firma Schretter bekommen. Natürlich noch Hilfsmittel zum Betonieren wie den Quirl und eine große Portion Fleiß. Wir hatten alles dabei an diesem Tag.

Zuerst ging es flott an den Lech, um unsere zukünftigen Lechkleinode zu suchen. Wieder in der Schule gab es erstmal die Erklärungen von Sabine, die das Steineschleifen, ihre Leidenschaft, leiten würde und von Werner, der seine langjährige Betoniererfahrung einbrachte und das Betonieren eines Kerzenhalters betreuen würde. Im Schulgang und der Klasse wurde nun voll Einsatz geschliffen, der Beton zubereitet und dieser in die leeren Tetrapackungen gefüllt. Natürlich wurde auch viel gequatscht beim Schleifen, was die Sache ein bisschen laut machte, aber es war eine freudige Arbeitsatmosphäre.

Die Ergebnisse waren prächtig! Die Kinder erfuhren noch die Namen ihres geschliffenen Steines und sein ungefähres Alter und manche schliffen sogar noch einen zweiten Stein. Beim Betonieren war es spannend, wie aus Wasser, Zement und Sand letztlich etwas „Steinhartes“ werden würde. Der Projektname „FAST – Faszination Stein“ wurde an diesem Tag total umgesetzt. Auch  Werner und ich waren mit den Kindern begeistert und räumten zum Schluss mit den fleißigen Lehrerinnen etwas groggy auf.

Die glänzenden Steine durften die Kinder gleich mit nach Hause nehmen, die betonierten Kerzenständer mussten erst hart werden und wurden vor Weihnachten von den Lehrerinnen und Kindern noch mit einem hübschen Goldstern verziert und als Geschenk mit heim genommen.

 

 

STEINE SCHLEIFEN IST TOLL