info@natopia.at
DSC03738 B Kl

VolksschülerInnen an der Universität Innsbruck

Beitragsserien: Geologie FAST

Es ist ein Höhepunkt des Projekts FAST (Faszination Stein), dass fast 60 Kinder der Volksschulen Reutte, Vils und Zell bei Kufstein einen Tag im Geologischen Institut der Universität Innsbruck verbringen dürfen.

Die Vorlesung im Hörsaal 5 ¾ hält Ao.Univ.-Prof. Peter Tropper. Er findet die richtige Sprache für die jungen StudentInnen. Für komplexe Phänomene wie Vulkanismus, Plattentektonik und Klimawandel hat er anschauliche Erklärungen: „Die Erde stinkt und furzt und hat zeitweise Schüttelfrost.“ Die Experimente mit “Zauberknete“ und Brausetabletten begeistern die Kinder. Die Bewegung der Gesteine im Erdinneren durch Konvektion wird so verständlich.

   

Beim Institutsrundgang führt uns Tobias in die erdwissenschaftliche Schausammlung. Neben einem riesigen Ammoniten am Eingang sind es die bunten Schmucksteine und andere Mineralien, die besonderes Interesse wecken.

   

In den Laboren werden Steine mit diamantbesetzten Sägeblättern geschnitten. Sie werden für Untersuchungen zu hauchdünnen Plättchen geschliffen, die dünner sind als ein menschliches Haar. 30 Stück sind zusammen einen Millimeter dick!

 

Im Eingangsbereich des Geologischen Institutes befindet sich ein Mosaik der Gesteine der Alpen. Dieses Alpen-Profil stellt einen geologischen Querschnitt der Gesteine bis 20 km Tiefe dar.

 

Den Abschluss des Vormittags bildet eine Bibliotheksführung unter der Leitung von Gerlinde Wieser. 3,5 Millionen Bücher hat die Universitätsbibliothek zu bieten. 3,5 Millionen Gründe, das Smartphone wegzulegen und in ein Abenteuer einzutauchen. Frau Wieser schaffte es, die Begeisterung für Bücher weiterzugeben – durch Leseproben, Bücher zum Anfassen und einen Rundgang durch die eindrucksvolle Büchervielfalt. Im historischen Lesesaal herrschen Stille und eine würdevolle Stimmung.

   

Danke an alle Personen der Universität Innsbruck, die zum Gelingen und zu den vielfältigen Eindrücken dieses Vormittages beigetragen haben.