info@natopia.at
Perlmuttfalter 02

13 Tage danach

Ein sonniger Morgen ist ideal, wird Nepomuk gedacht haben. Es war an der Zeit, sich von uns zu verabschieden. Er ist unbemerkt aus seiner Verpuppung erwacht und hat sich aus der alten Haut befreit.

Es ist tatsächlich ein Silberfleck-Perlmuttfalter Boloria euphrosyne. Euphrosyne ist „die Frohsinnige“ der drei Grazien aus der griechischen Mythologie. Vielleicht eine Eselsbrücke, die trägt? Erkennbar ist diese Art an dem silbernen Fleck an der hinteren Flügelunterseite.

Wir mussten ihn sofort frei lassen, da er noch sehr weich und empfindlich ist, wenn er schlüpft. Bei Flugversuchen in seinem Raupenkäfig könnte er sich schnell die Flügel verletzen.

Er war aber ganz entspannt trotz der neuen Situation und hat sich erstmal gemütlich in die Sonne gesetzt und langsam mit den Flügeln geschlagen, um sich zu trocknen.

Er schaute uns so niedlich an, dass sogar ein paar Tränen zum Abschied geflossen sind…ab jetzt wird er aber statt Veilchen eher Günsel und Kriechenden Hahnenfuß bevorzugen