info@natopia.at
Bty

Waldtag VS Reutte und VS Vils rund um die Ruine Vilsegg

Beitragsserien: Geologie FAST

39 Kinder in Sechs Gruppen durchstreiften heute den Wald um die Ruine Vilsegg und besuchten mehrere Stationen, um Spiele und Methoden zum Thema Wald kennen zu lernen. Die Reuttener Kinder kamen mit dem Bus und trafen beim Fußballplatz auf die Vilser Kinder. Sabine und Werner hatten im Wald schon alles vorbereitet und die Kinder suchten sich für ihre Gruppe jeweils ein mögliches Tier aus der Umgebung aus, das ihrer Gruppe den Namen gab.

bty

bdr

 

bty

 

bty

So stiegen anschließend „Die Eichhörnchen“ mit den „Wölfen“, die „Mäuse“ friedlich mit den „Vilser Falken“ und die stacheligen „Igel“ mit den „Uhus“ den Berg hinauf und besuchten im Zirkel sechs Stationen. Die Lehrerinnen Katharina, Michi und Isabell aus Reutte sowie Kathrin und Michi aus Vils zeigten mit Werner und Sabine, was jeweils zu tun war.

 

So galt es beim Tastpfad, Dinge aus dem Wald zu ertasten und am Müllpfad, Dinge, die nicht in den Wald gehören, zu erspähen und zu zählen.

Beim Naturmemory sollten Walddinge gesucht und gebracht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreativ wurde es beim Baumbild. Dort wurden Buchen und Fichten auf einem Blatt Papier nach ihren Vorbildern in echt mit Leim aufgeklebt.

 

bty

die Buche der Eichhörnchengruppe. So schön, wie in echt 🙂

Beim Eichhörnchenspiel wurde mit versteckten und zu suchenden Haselnüssen das Eichhörnchenleben im Zeitraffer nachgespielt.

Bei der Station auf der Ruine genossen die Kinder den Blick ins Tal, erfuhren, dass die Burg vor 800 Jahren erbaut worden war und wozu der Turm gedient hat. Auch die Sage „Von den goldenen Pferdeäpfeln“ ließ etwas Gänsehaut aufkommen und bei den Baumgesichtern gestalteten die Kinder Gesichter an den glatten Buchenstämmen mit Salzteig und „Walddingen“.

Die Pause wurde bei traumhaftem Sonnenschein natürlich auf der Burg verbracht und die Jause schmeckte in der frischen Luft doppelt gut.

Aber auch dieser schöne Vormittag nahm ein Ende und so stiegen alle nach dem Aufräumen wieder ins Tal hinunter. Die Vilser Kinder gingen wieder zu ihrer Schule und auf die Reuttener Kinder wartete schon der Bus.

Danke an alle Beteiligten für das schön, lustige und harmonische Miteinander!

Sabine Resch