info@natopia.at
Gruppenfoto

Naturführerkurs-Abschluss im Landhaus – 7. Juli 2017

Ein schriftlicher Test und anschließend mündliche Abschlussgespräche, bei denen ausgearbeitete Führungen präsentiert werden.

Das Ergebnis: 17 neue NaturführerInnen!

 

Die Urkunden werden höchstpersönlich von Naturschutzlandesrätin Ingrid Felipe im Festsaal des Landhauses überreicht. Auch Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer ist bei den Feierlichkeiten dabei. Danke den beiden für die langjährige Unterstützung des Tiroler Naturführerkurses!

Eine kurze Rückschau für die neuen NaturvermittlerInnen:

 

Liebe Naturführerinnen und Naturführer,

 

Hinter uns liegen 18 gemeinsame Tage

mit einzigartigen Naturerfahrungen – keine Frage.

 

Mit der Grünen Schule im Botanischen Garten,

durften wir das Abenteuer starten.

 

Tropen und Wüsten sind zwar andere Welten,

in denen trotzdem dieselben Naturgesetze gelten.

 

Das Wasser im Karwendel ist kristallklar,

doch sind nicht alle Geschichten von dort auch wahr.

 

Das Monster des Sir Henry im Bach von Hinterriß,

war eine Eintagsfliegenlarve – das ist gewiss.

 

Im Ötztal hörten wir Zirbengratschen,

die dort wohl über die großen Bergstürze tratschen.

 

Steine liegen fast überall.

Ein bleibendes Ergebnis ist der Stuibenfall.

 

Am Kaunergrat im Piller Moor,

kommen „fleischfressende“ Pflanzen vor.

 

Die Sonnenhänge in Fließ sind Orte der Biodiversität.

Insekten umschwirren Blüten von früh bis spät.

 

Im Nationalpark Hohe Tauern die Geologie:

Mach einer dachte: „Das verstehe ich nie.“

 

Grünschiefer, Serpentinit, Quarz und auch Glimmer,

die merken wir uns bestimmt für immer.

 

Steinböcke kämpften mit viel Geschick,

den Großglockner hatten wir herrlich im Blick.

 

17 neue NaturführerInnen am Landhausplatz

Natur zu verstehen ist ein großer Schatz.

 

NaturführerIn zu sein hat allerdings auch andere Seiten – ­

vorbei sind die unbeschwerten Wander-Zeiten.

 

Jedes Pflänzchen erfüllt sicher seinen Zweck

nur beim Wandern kommt man nicht mehr vom Fleck!

 

Einen Wunsch möchte ich euch mit auf die Reise geben:

„Habt Spaß in eurem Naturführer-Leben.“        WB 07/2017